Magisterarbeit: "Internet und Journalismus – Auswirkungen eines neuen Mediums auf den Journalismus" (1998)

Magisterarbeit von Thomas Mrazek:
"Internet und Journalismus – Auswirkungen eines neuen Mediums auf den Journalismus"
Umfang ca. 123 Seiten, eingereicht im Juni 1998 bei Peter Glotz, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW) der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Download-Möglichkeiten Abstract

Abstract aus der Zeitschrift "TRANSFER" 2/99 der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DG PuK).

"Internet und Journalismus – Auswirkungen eines neuen Mediums auf den Journalismus"

Die Arbeit soll das aktuelle Verhältnis zwischen Journalismus und Internet möglichst umfassend analysieren und zugleich eine Prognose auf zukünftige Entwicklungen bieten.

Im ersten Teil erfolgte eine knapp gehaltene Darstellung des Internet und der Versuch einer kommunikationswissenschaftlichen Einordnung dieses Mediums. Im zweiten Teil wurde auf die Berühungspunkte zwischen Internet und Journalismus eingegangen. Neben einer ausführlichen Darstellung zum Online-Journalismus wurden im folgenden Teil die Nutzungsmöglichkeiten und Gefahren des Internet als Recherche-Werkzeug für Journalisten traditioneller Medien aufgezeigt. Die Leitfragen der weiteren Kapitel lauteten: Gefährdet das Internet die Urheberrechte der Journalisten, und wird das Internet zu einer Konkurrenz für den Journalismus.

Da es sich um eine explorative Arbeit handelt, wurde die qualitative Befragungstechnik verwendet. Für die deskriptiven Teile der Arbeit, die direkt auf das Verhältnis zwischen Internet und Journalismus eingehen, wurden jeweils zehn Experten aus der journalistischen Praxis um ihre Einschätzung gebeten. Die problemzentrierte Befragung der Experten erfolgte aufgrund von Arbeitshypothesen. Am Ende dieser Kapitel erfolgte jeweils eine interpretative Zusammenfassung der Experteninterviews und eine Zusammenfassung des Autors.

Das wichtigste Ergebnis der Arbeit lautet: Die Auswirkungen des Internet auf die journalistische Profession werden nicht dramatischer Natur sein. Dennoch appelliert der Autor an die Journalisten, in Zukunft offener, kritischer und kreativer als bisher mit diesem Medium umzugehen.

Trackback URL:
//netzjournalist.twoday.net/STORIES/896150/modTrackback

alles finden

 

alles draußen

Diigo

Welt: Wie ARD und ZDF jetzt reformiert werden sollen
Die Debatte um die Reform des öffentlich-rechtlichen...
2022/12/06 17:56
SZ: Lettland entzieht unabhängigem russischen Sender TV Rain...
Lettland wirft den Kreml-Kritikern von TV Rain ausgerechnet...
2022/12/06 17:54
SWR2: Russischer Journalist Alexei Wenediktow erhält Johann-Philipp-Palm-Preis. ..
Der ehemalige Chefredakteur von Echo Moskwy aus Russland,...
2022/12/06 17:50
kress: Bild-Führungskräfte giften gegen Reichelt
Wieder mal bringt ein Video des YouTube-Kanals "Achtung,...
2022/12/06 16:22
Reporter:innen-Preis 2022: Die Nominierten
Tags: Guter Journalismus...
2022/12/06 06:30
Nieman: Newsonomics: Two years after launching a local news company...
Eleven takeaways as Lookout Santa Cruz enters its third...
2022/12/05 21:17

alles neue

ich
Das Blog Thomas Mrazek ist der +++ netzjournalist +++....
Netzjournalist - 2022/10/24 16:20
Wo geht’s lang im Online-Journalismus?...
Dieses Blog ruht. Etwas. Natürlich biete ich Ihnen...
Netzjournalist - 2021/10/30 08:25
Quellen finden ist nicht...
Es wird mit der Zeit immer schwieriger, gute Nachschlagewerke...
i-favoriten - 2018/08/18 06:11
Hardy Prothmann entschuldigt...
Hardy Prothmann entschuldigt sich https://www.facebook. com/hardy.prothmann/posts/ 10152634060500489 Ein...
Sven Temel (Gast) - 2014/08/21 08:11
Wow
Ich habe dieses Werk erst kürzlich entdeckt und war...
Leser (Gast) - 2013/09/04 20:59

alles seit

Online seit 6494 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022/10/24 16:20

alles damit


artikel
banales
bjv
blog-literatur a-m
blog-literatur n-z
djv
fhd-oj
ich
ifkw-lmu
impressum
notabene
oj-literatur
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren