Fehlende Fehlerkultur

Thomas Knüwer weist in seinem Blog Indiskretion Ehrensache auf die Jahresbilanz der amerikanischen Website Regret the Error hin. Dort werden regelmäßig Korrekturen aus Medien veröffentlicht. Fabian Mohr und andere geschätzte Kollegen haben schon öfters auf diese Seite verwiesen: "Man kann mit Ausrutschern auf den eigenen Seiten auch entspannt, in professioneller Routine umgehen", sagt Mohr. Auch Spiegel Online-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron monierte 2004 in einem Interview die fehlende Fehlerkultur bei uns: "Es ist ja in Deutschland eine ganz eigenartige Kultur was Fehler im Journalismus angeht. Fast jede amerikanische und britische Zeitung hat eine Spalte 'corrections'. Warum haben wir die in Deutschland eigentlich nicht?" Geschehen ist indes noch nichts. Dass das Thema auf der Agenda der lobenswerten Initiative Qualität im Journalismus steht, hilft auch nicht unbedingt weiter.

+++ Aktualisierung 18.12.2005 +++
Zeit.de-Chefredakteur Gero von Randow weist in den Kommentaren auf das kürzlich eingerichtete "Meckerblog" auf seiner Seite hin. Ich bin da etwas skeptisch.
lupe (Gast) - 2005/12/16 11:40

Und es gibt sie doch ...

... die Korrektur von Fehlern, allerdings von außen und nur für eine Regionalzeitung, nachzulesen auf
www.ostsee-zeitung-blog.blogspot.com
Ob die Korrekturen erwünscht sind, weiß ich jedoch nicht.

Fehlerfreie Weihnachten wünscht
OZ-Blogger lupe

Gero von Randow (Gast) - 2005/12/17 14:03

Korrektur, Kritik, Kultur

Wir (ZEIT online) versuchen jetzt, mit Hilfe eines bei uns gehosteten "Meckerblogs" Abhilfe zu schaffen. Unser Kritiker wird sozusagen von Amts wegen aber auch auf User-Bitten hin aktiv. mal seh'n, wie das funktioniert.

Thomas Mrazek (Gast) - 2005/12/18 17:07

Meckerblog

Ich kann Ihr "Meckerblog" bislang leider nicht ernst nehmen. Die Namensgebung, die Illustration (Ziegen, ham wir jelacht) und ein Onkel Brumm als externer Kritikaster (mich würde interessieren wer das ist, ich habe eine Vermutung; aber wie geht es dem "gemeinen Leser" mit einem Onkel Brumm?). Das wirkt mir zu albern. Dafür ist mir die Sache zu ernst. Auch kann ich noch keine klare Linie erkennen, was Onkel Brumm uns sagen will. Trotzdem, gut dass Sie überhaupt etwas ausprobieren. Viel Erfolg dabei.

Trackback URL:
http://netzjournalist.twoday.net/stories/1273160/modTrackback

alles finden

 

alles draußen

Diigo

Bürgerblick Passau: Bayerischer Fußballverband schießt...
Beim Sport geht es nicht nur ums Geld, aber viel zu...
2014/07/31 17:43
Irights.info: Löschansprüche: Das Problem zuerst dort...
"Neben dem fehlenden Gleichgewicht zwischen Persönlichkeitsrechten...
2014/07/31 13:34
Irights.info: Ein gordischer Knoten aus Datenschutz und Meinungsfreiheit
"Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum...
2014/07/31 13:34
Irights.info: Verfassungsrichter Masing: EuGH droht, „liberale...
"Was sind die Folgen des „Rechts auf Vergessenwerden“,...
2014/07/31 13:33
Konrad Weber: Wie Whatsapp zum neuen Nachrichtenmedium wurde
"Jugendliche Mediennutzer sind nicht mehr auf klassische...
2014/07/31 11:40

alles neue

ich
Das Blog Thomas Mrazek ist der +++ netzjournalist +++....
Netzjournalist - 2014/03/27 15:56
Wow
Ich habe dieses Werk erst kürzlich entdeckt und...
Leser (Gast) - 2013/09/04 20:59
Chancen des Online-Journalismus
Ich finde es auch schade, dass hier nicht mehr so viel...
Andreas Kunze (Gast) - 2013/01/09 08:32
und der Thomas schweigt...
hat er nichts mehr zu melden, nichts mehr zu sagen?...
Götz A. Primke (Gast) - 2012/10/12 18:16
...und zu welchem Ergebnis...
Moin Thomas, Dein Artikel hier ist etwas mehr als...
Götz A. Primke (Gast) - 2012/03/20 17:32

alles seit

Online seit 3444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2014/07/28 15:39

alles damit

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


artikel
banales
bjv
blog-literatur a-m
blog-literatur n-z
djv
fhd-oj
ich
ifkw-lmu
impressum
notabene
oj-literatur
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren